Orthokeratologie - Die Anwendung

Wenn die Nacht-Kontaktlinsen geliefert sind, vereinbart der OK-Spezialist einen Termin mit Ihnen. Er setzt die Nacht-Kontaktlinsen auf Ihr Auge und prüft den korrekten Sitz. Die Handhabung der Nacht-Kontaktlinsen sowie die Pflege trainiert der OK-Spezialist mit Ihnen ausgiebig.

Jetzt kommt der spannende Teil: die erste Nacht! Vor dem Zu-Bett-Gehen werden die Nacht-Kontaktlinsen mit viel Flüssigkeit aufgesetzt. Beim ersten mal werden sie noch ein wenig gespürt. Sobald man die Augen schließt, ist das Fremdkörpergefühl aber so gut wie verschwunden. Man legt sich hin und schläft beruhigt ein.

Am ersten Morgen nimmt der OK-Spezialist noch die Nacht-Kontaktlinsen ab. Jetzt sind bereits zwei Drittel der Dioptrien beseitigt. Die Inspektion des Auges und die optische Vermessung zeigen, ob die Nacht-Kontaktlinsen die Nacht über richtig gesessen hat. Sollte die Sehleistung für den ersten Tag nicht ausreichen, gibt der OK-Spezialist Ihnen eine weiche Tages-Kontaktlinse mit.

Die Wissenschaftliche Vereinigung für Augenoptik und Optometrie hat für die Orthokeratologie-Anpassung bestimmte Kontrollrythmen festgelegt. Damit ist ein sicheres Tragen gewährleistet. Am Anfang muss der OK-Spezialist öfter das Auge inspizieren. Die Inspektionen erfolgen nach 3 Tagen, nach 7 Tagen und nach 3 Wochen. Eine weitere ist nach 2 Monaten nötig. Dann sollte man sich Halbjährlich zur Inspektion des Auges treffen. Jedes Jahr bekommen Sie neue Nacht-Kontaktlinsen, damit immer einwandfreies Material auf Ihrem Auge sitzt.

verstehen button bottom

vertrauen button bottom

erleben button3 bottom