Voraussetzungen für die erfolgreiche Anwendung

Mit Hilfe von Nacht-Kontaktlinsen haben schon viele tausend Menschen weltweit ihre Abhängigkeit von einer Brille oder von konventionellen Kontaktlinsen ohne Nebenwirkungen beseitigt. Im Gegensatz zu chirurgischen Methoden wie z.B. LASIK wird das Hornhautgewebe des Auges bei der Orthokeratologie nicht eingeschnitten oder durch einen Laser verdampft, sondern mit Hilfe modernster Kontaktlinsentechnologie sehschärfeverbessernd umverteilt.

Wie bei allen Kontaktlinsen ist gute Linsenpflege und die richtige Handhabung wichtig zur Erhaltung der Gesundheit des Auges.

Prinzipiell sind orthokeratologische Kontaktlinsen für Menschen mit einer schwachen bis mittleren Kurzsichtigkeit und Astigmatismus geeignet.

Wichtig ist allerdings, dass die Augen des Anwenders gesund sind. Ihr Spezialist für Orthokeratologie überprüft gerne, ob Ihre Augen für die Nacht-Kontaktlinsen in Frage kommen.

verstehen button bottom

vertrauen button bottom

erleben button3 bottom